BIOGRAFISCHE SAMMLUNG


Handschriften, biografische Daten, Fotografien und Dokumente von Botanikerinnen und Botanikern

In die Biografische Sammlung finden unterschiedliche Objekte Eingang: Handschriftliche Aufzeichnungen, Briefe, Proben von Unterschriften, Lebensläufe, Pressemeldungen zu Personen, die mit der Kärntner Botanik in Verbindung stehen, Publikationslisten, Porträtfotografien und Dokumente.

Mit über 8000 inventarisierten Objekten, von denen einige sogar aus dem 18. Jahrhundert stammen, bildet diese Sammlung die Basis für die Bearbeitung der Geschichte der botanischen Erforschung Kärntens und seiner Nachbargebiete. Auf den über 250000 Belegen des Kärntner Landesherbars befinden sich mehrheitlich handschriftlich notierte Daten. Für deren Entzifferung, Zuordnung und Interpretation ist die Biografische Sammlung unverzichtbar.

Eine kleine Sammlung historischer Utensilien ergänzt die Biografische Sammlung. Hier finden persönliche Gegenstände, die mit Forschungsarbeit in Verbindung stehen, aber auch pharmazeutische Objekte Aufnahme. Sie dienen der Erläuterung von Zusammenhängen bei Forschungsarbeit, Wissensvermittlung und Ausstellungen.

Citizen Science
Franz Xaver von Wulfen

Franz Xaver Freiherr von Wulfen war eine bedeutende Persönlichkeit und nahm bei der naturwissenschaftlichen Erforschung Kärntens eine zentrale Rolle ein. Wulfen wurde 1728 in Belgrad geboren, erhielt seine Ausbildung in Kaschau (Ungarn) und trat 1745 dem Jesuitenorden bei. Er studierte Philosophie, Mathematik und Theologie und unterrichtete an Schulen in Görz, Wien und Laibach. Nach Ablegung seines Ordensgelübdes 1763 übersiedelte er 1764 nach Klagenfurt, wo er am Jesuitenkolleg Physik und Mathematik lehrte. Nach Aufhebung des Jesuitenordens 1773 widmete er sich vornehmlich der wissenschaftlichen Forschung, besonders der Botanik und Mineralogie. Wulfen verstarb 1805 in Klagenfurt.

Wulfen korrespondierte mit den wissenschaftlichen Größen Mitteleuropas und war Mitglied zahlreicher Akademien und Vereinigungen. Sein wissenschaftliches Hauptwerk, die Flora Norica phanerogama, konnte von ihm nicht fertiggestellt werden. Sie wurde 1858 posthum veröffentlicht, was den hohen Stellenwert und die wissenschaftliche Relevanz von Wulfens Arbeit unterstreicht.

Die Biografische Sammlung der Botanischen Abteilung des Landesmuseums für Kärnten enthält fünf Briefe und zwei Notizen Wulfens sowie Karteikarten zur Erforschung der Flora Kärntens. Diese Dokumente enthalten auch Anmerkungen zu Gegebenheiten in Klagenfurt und Hinweise auf die wissenschaftlichen Usancen der damaligen Zeit.

Diese Dokumente sind nun erstmals als Dateien im Downloadbereich dieser Seite abrufbar.

Wir möchten Sie nun ermuntern, uns beim Transkribieren und Übersetzen dieser wichtigen Dokumente zu unterstützen. Briefe und Karteikarten sind mit Nummern versehen, sodass auch kleine Textbausteine leicht zugeordnet werden können.

Sehr gerne nehmen wir Ihre Interpretationen und Anregungen unter kbz@landesmuseum.ktn.gv.at entgegen.