ZOOLOGIE

Kärntens Fauna

Die drei zentralen Ziele der Abteilung Zoologie sind die Dokumentation, Erforschung und Präsentation der Tierwelt Kärntens und seiner angrenzenden Gebiete. Wie lässt sich diese Aufgabe bei über 30.000 derzeit aus dem Bundesland bekannten Tierarten bewältigen? Der dazu eingeschlagene Weg besteht in einer jeweils zeitlich begrenzten Fokussierung auf spezielle Themenbereiche.

Die Dokumentation der Tierwelt Kärntens erfolgt durch Neuaufstellung und Digitalisierung der vorhandenen Sammlungen. Die Belegsammlungen sind die kulturellen Zeugnisse der Natur und ihrer Erforschung aus der Vergangenheit. Belege aus aktuellen Forschungsprojekten, aber auch von Kärntner Wissenschaftlern/-innen fließen mit einer großen Zahl an Belegen in die Sammlungen ein. Der Schwerpunkt der Sammlungs- und Dokumentationstätigkeit liegt derzeit bei den Wirbellosen, speziell den Insekten.

Nachdem Dr. Paul Mildner † in den letzten Jahrzehnten die Kärntner Weichtierfauna bis in viele Details dokumentiert hat, liegt nun der Forschungsschwerpunkt aufgrund des Spezialgebietes des derzeitigen Sammlungsleiters in der Entomologie (Insektenkunde), im Freiland. Angestrebt wird eine flächendeckende Erfassung des aktuellen Arteninventars in Kärnten. Dabei wird ein spezielles Augenmerk auf Schutzgebiete sowie auf die Erarbeitung detaillierter Informationen über die Verbreitung von Tierarten und ihre Seltenheit im Bundesland gelegt.

Aktuell sind die nachtaktiven Insektenarten aus unterschiedlichsten Ordnungen zentrales Forschungsthema. Die Ergebnisse werden in der zoologischen Datenbank des Landesmuseums dokumentiert und publiziert (zB. „Die Schmetterlinge Kärntens“, Teil I). Derzeit sind über 290.000 Fundmeldungen abrufbar.
lmk-abt-10-Zoo.png

ABTEILUNG

ZOOLOGIE

Abteilungsleitung: Dr. Christian Wieser

T: +43 (0)664 80536-30580
E: christian.wieser@landesmuseum.ktn.gv.at

Anschrift:
Landesmuseum Kärnten
Sammlungs- und Wissenschaftszentrum
Liberogasse 6
A-9020 Klagenfurt am Wörthersee