Exotische Pflanzen vor dem „Winterschlaf“

Besucher können im Botanischen Garten in Klagenfurt die Pflanzenwelt Kärntens durchwandern, ergänzt durch Besonderheiten aus aller Welt. Der Botaniker Felix Schlatti gibt Einblick, wie Herbstzeitlose, japanische Faserbanane oder die manschurische Marille eingewintert werden.

Der Herbst ist für die Mitarbeiter des Botanischen Gartens nicht unbedingt die ruhigste Zeit: Winterschutz muss aufgebaut werden und viele Pflanzen werden abtransportiert, andere werden zurückgeschnitten. „Es ist im Herbst genau so viel Arbeit wie während der anderen Jahreszeiten“, sagte Schlatti.

Zwei Phasen – zwei Looks

Die Pflanze hat zwei Phasen, in denen sie völlig anders aussieht: „Im Herbst die Blüte, im Frühling die Frucht. Sie sieht völlig anders aus, fast wie aus der Zeit gerutscht.“ Der Botanische Garten ist zu jeder Jahreszeit ein Platz, der sich immer in einem anderen „Gewand“ zeigt. Der Eintritt ist ganzjährig kostenlos möglich.

Die Öffnungszeiten sind von Oktober bis April von Montag bis Donnerstag von 10.00 bis 16.00 Uhr; feiertags und bei Schneedecke bleibt der Botanische Garten geschlossen.

Den gesamten Beitrag finden Sie auch auf https://kaernten.orf.at/stories/3069747 oder im nachstehenden pdf.