Honig-, Pfeffer- oder Lebkuchen?

Eine lange Tradition

Der hierzulande bekannte Lebkuchen hat nicht nur viele Namen, sondern auch eine Tradition, die bis in die Antike zurückreicht.

Erste schriftliche Belege hinterließen bereits honigkuchenverspeisende Ägypter 350 vor Christus und auch die Römer bestrichen Kuchen vor dem Backen mit Honig und nannten diesen panis mellitus. Mit Honig und Gewürzen zubereitete Teigfladen fanden ihren Weg über Griechenland und das Römische Reich nach Nordeuropa. Da das Wort „Pfeffer“ in der Vergangenheit synonym für alle exotischen Gewürze benutzt wurde, nannte man den Lebkuchen in Teilen Europas auch Pfefferkuchen. Im Mittelalter stellten Mönche Honigkuchen her und verkauften sie inkl. vermeintlich heilender Wirkung in Apotheken.
Honig-, Pfeffer- oder Lebkuchen?