Der Mauerpfeffer

Mauerpfeffer wird wie hier auf unserem Foto vom Archäologischen Park Magdalensberg gerne verwendet, um Mauerkronen zu sichern.

Seine Wurzeln dringen nicht tief ein und die Pflanzen bilden dichte, schützende Pölster. Diese Pölster können im Bedarfsfall abgehoben werden. Zudem verträgt der Mauerpfeffer extreme Trockenheit und muss nicht gegossen werden. Denn die kräftigen roten sukkulenten Blätter des Mauerpfeffers „Coral Carpet“ speichern viel Wasser und überdauern längere Trockenperioden. Sollten die Pölster über Jahre hinweg dicker werden und sich Feinmaterial zwischen den Pölstern ansammeln, können auch andere Pflanzen darin keimen. Diese schädigen die Mauerkrone und müssen entfernt werden. Ohne Pflege geht es nicht.
Der Mauerpfeffer