Kugelfliegen in Kärnten

Kugelfliegen (Acroceridae) gelten aufgrund ihrer artenarmen Familie in Kärnten als sehr selten. Schätzungen gehen davon aus, dass in Kärnten lediglich sieben Arten zu erwarten sind. Die Abtelung Zoologie des Landesmuseums Kärnten erforscht aktuell die genaue Anzahl dieser Gruppe.

Die Kugelfliegen werden zur Ordnung der Dipteren (Fliegen) gezählt. Auffallend am Körperbau dieser Fliegen ist der gestauchte Hinterleib, der kugelförmige Brustbereich und der vergleichsweise relativ kleine Kopf. In der Regel sind Kugelfliegen Spinnenparasiten. Die Larven dringen über die Atemöffnungen (Stigmen) in den Hinterleib ihrer Wirtstiere ein und fressen die Spinne im Laufe der Larvalentwicklung bei lebendigem Leib auf. Kurz vor der Verpuppung verlassen sie das im Sterben begriffene Wirtstier. Danach vollzieht die Kugelfliegenlarve die weiteren Entwicklungsschritte bis hin zum adulten Tier.

Fotohinweis: Das Foto zeigt einen Vertreter aus der Gattung Acrocera sp. (Acroceridae). Durch morphologischen Untersuchungen konnte keine Determination auf Artniveau erbracht werden. Die noch ausstehende Untersuchung des Erbguts (Analyse der DNA) soll weiter Aufschlüsse über die Artzugehörigkeit geben.
Kugelfliegen in Kärnten