Bund Kärntner Museen

Der Bund Kärntner Museen (BKM) wurde im Jahr 2004 mit dem Ziel gegründet, die Aus- und Weiterbildung von Mitarbeitern und ehrenamtlichem Personal in Form von Workshops, Tagungen und Exkursionen zu fördern. Die Statuten nennen daher auch als Vereinszweck enge Kooperation der Mitglieder untereinander und die qualitative Verbesserung der Standards. Daraus resultiert, dass der BKM eine Schnittstelle zum International Council of Museums (ICOM) und zum Österreichischen Museumsbund (MÖ), der einschlägigen Dachorganisation für alle regionalen Institutionen darstellt, die mit Museumsangelegenheiten befasst sind. Von 44 registrierten Kärntner Museen besitzen bereits 50 Prozent das Österreichische Museumsgütesiegel, das von ICOM und MÖ verliehen wird und der Qualitätssicherung in den Museen dient. Der BKM hat bislang mehr als 30 fachspezifische Weiterbildungsveranstaltungen durchgeführt.

Vorstand
Univ.-Prof. Dr. Franz Glaser, Präsident
Dr. Heimo Schinnerl, Vizepräsident
Mag. Martin Stermitz, Schriftführer
Robert Wlattnig, stv. Schriftführer
Rudolf Schratter, Finanzreferent
Sissy Schwarz, stv. Finanzreferentin
Entsandter Vertreter der Abteilung für Kultur des Landes Kärnten
Entsandter Vertreter des Landesmuseums Kärnten
lmk-infobox-lmk1.jpg

Bund Kärntner Museen

Informationen: Sissy Schwarz

T: +43(0)50.536-30567
E: sissy.schwarz@landesmuseum.ktn.gv.at