Amphitheater Virunum

Öffentliche Führung

Wir begleiten Sie durch das Amphitheater der römischen Provinzhauptstadt Virunum, in dem einst Gladiatorenkämpfe und Tierhetzen stattfanden.

Bei unserem Rundgang besichtigen wir unter anderem den unterirdischen Gladiatorengang und eine Kultstätte der Göttin Nemesis.

Das Amphitheater ist das einzige Gebäude der Stadt Virunum, das restauriert und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurde. Hier fanden die sog. munera, die Spiele statt. Sie begannen generell vormittags mit Tierhetzen. Höhepunkt und Abschluss bildeten die allerorts beliebten Gladiatorenzweikämpfe. Über einen unterirdischen Gang, den Besucher auch heute noch beschreiten können, „erschienen“ die Gladiatoren spektakulär im Zentrum der Arena und fanden sich gleich dem Nemeseum gegenüber, ein Heiligtum für die Schicksalsgöttin Nemesis. Im Nemeseum sind heute Renovierungsinschriften, Weihaltäre und Reliefs mit Tierkampfszenen ausgestellt.

Anfahrt aus Richtung Klagenfurt:
St. Veiter Straße – auf S37 Klagenfurter Schnellstraße – Ausfahrt 297B Maria Saal in Richtung Zollfeld – 1 km weiter auf L71 – beim Herzogstuhl rechts abbiegen auf Hörzendorfer Landesstraße/L72 – Straßenverlauf 1,1 km folgen – links halten auf Ottmanacher Landesstraße/L86 – Straßenverlauf 1,1 km folgen – links abbiegen, nach ca. 200 m auf linker Seite Zugang zur Arena Virunum.


Datum: 16.08.2020

Uhrzeit: 10:30–12:00

Dauer: ca. 1 Stunde

Zielgruppe: alle Interessierten!

Kosten: p. P. € 3,– (Kinder bis 6 Jahre frei!)

Ort: Amphitheater Virunum, Zollfeld, 9063 Maria Saal

Um Anmeldung wird gebeten!

T: +43 (0)664 620 26 62 oder +43 (0)664 80536 30547

E: magdalensberg@landesmuseum.ktn.gv.at

Mitzubringen: festes Schuhwerk, dem Wetter entsprechende Kleidung (Regen- bzw. Sonnenschutz).

Info: Mit Ihrer Teilnahme erteilen Sie uns die Erlaubnis zur Veröffentlichung von Bild- und Tonaufnahmen, die im Rahmen der Veranstaltung / des Programmes entstehen. (Z. B. Dokumentation im Jahrbuch Rudolfinum, auf der Homepage und den Social-Media-Kanälen des Landesmuseums Kärnten.)

Aktuelle Maßnahmen zum Schutz vor weiterer Ausbreitung des Coronavirus (COVID-19) entsprechend der Vorgaben der Österreichischen Bundesregierung finden Sie hier.

Änderungen vorbehalten!