Sammlungs- und Wissenschaftszentrum

Das Landesmuseum Kärnten hat eine neue Zentrale. Sie versammelt alle wissenschaftlichen, organisatorischen, konservatorischen und handwerklichen Dienste an einem Ort – alle Sammlungen und alle Mitarbeiter. Daher der Name: Sammlungs- und Wissenschaftszentrum. Am 5. Oktober 2019 feierlich eröffnet und im Rahmen der Langen Nacht der Museen 2019 erstmals für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurden auf insgesamt 4.000 m² alle Sammlungsbereiche des Landesmuseums Kärnten von der Archäologie bis zur Zoologie neu aufgestellt. Bekanntlich umfassen die Sammlungen des Landesmuseums Kärnten die stattliche Anzahl von weit mehr als 2 Mio. Objekten vom millimeterkleinen Insekt bis zum 18 m2 großen Panoramagemälde. Die Heterogenität der Sammlung spiegelt sich entsprechend in den Anforderungen an die Regalierung der Depotflächen für ausgestopfte Tiere und sensible Nasspräparate, für mehr als 100.000 Minerale, Gesteine und Fossilien, für die Gemäldesammlung oder das neue Magazin der Kärntner Landesbibliothek. Weiters stehen 1.500 m² Bürofläche für 60 Arbeitsplätze sowie Funktionsflächen und 500 m² für Werkstätten und Restauratoren zur Verfügung. Für das Landesmuseum Kärnten ist die Inbetriebnahme der neuen Infrastruktur ein wichtiger Meilenstein in Vorbereitung auf die Wiedereröffnung des „Haupthauses“ Rudolfinum in Klagenfurt.

Das neue Sammlungs- und Wissenschaftszentrum des Landesmuseums Kärnten ist die

  • neugeschaffene wissenschaftliche, organisatorische und operative Zentrale des Landesmuseums.
  • Alle zentralen wissenschaftlichen, organisatorischen, konservatorischen und handwerklichen Dienste sind an einem Ort versammelt: ressourcenschonende u. synergetische Verknüpfung unterschiedlicher Nutzungsebenen
  • Produktionsort für Neupräsentationen und Ausstellungen
  • Zentrale für das künftige Ausstellungszentrum „Haupthaus“ Rudolfinum und gleichermaßen für alle weiteren Standorte des Landesmuseums Kärnten
  • setzt Maßstäbe: einheitliche Qualitätsstandards für die dem Museum überantwortete Obsorge der Sammlungen des Landes Kärnten (adäquate Klimasituationen, Einhaltung aller Richtlinien und Vorgaben hinsichtlich Brandschutz, Sicherheit, Sauberkeit, Logistik, Lagertechnik etc.garantiert professionelle und wechselseitig wirksame Prozessketten, durch gebäudeseitig bereits darauf abgestimmte Grundrissplanung (Objektaufnahme und -abgabe, konservatorische Dokumentation, Inventarisierung, Digitalisierung)
  • 6.000 m² neue Zentrale des Landesmuseums Kärnten
  • 4.000 m² für die Sammlungen
  • 1.500 m² Bürofläche für 60 Arbeitsplätze sowie Funktionsflächen
  • 500 m² für Werkstätten und Restauratoren (Metall, Keramik, Stein, Gemälde ...)
  • Geschlossene Anlieferungszone mit Objekt-Schleuse & Quarantäne-BereichKlimamonitoring, Integrated Pest Management, Standardisierte Prozessketten
  • Im Außenbereich überdachter Waschplatz zur Vorreinigung von Großobjekten



Sammlungs- und Wissenschaftszentrum

STANDORT

Sammlungs- und Wissenschaftszentrum

9020 Klagenfurt am Wörthersee, Liberogasse 6

T: +43 (0)50 536-30599
E: willkommen@landesmuseum.ktn.gv.at

Öffnungszeiten:
Besuch nach vorheriger Terminvereinbarung!